Unsere Leistungen

Pflege- und Betreuungsleistungen

Grundsätzliches

Wir im Karl-Weiß-Heim haben es uns zur Auf­ga­be gemacht, älte­re Men­schen zu beglei­ten, ihre Bedürf­nis­se zu erken­nen und ihnen gerecht zu wer­den. Dabei spielt für uns die frei­re­li­giö­se Welt­an­schau­ung eine ent­schei­den­de Rolle.
Sie als Mensch ste­hen dabei gemein­sam mit der Natur im Mit­tel­punkt all unse­res Han­delns unab­hän­gig Ihrer Her­kunft, Reli­gi­on, Kul­tur, Natio­na­li­tät oder Geschlecht. Wir möch­ten Ihnen jeder­zeit ein selbst­be­stimm­tes Leben mit einer hohen Lebens­qua­li­tät ermöglichen.

Unsere wichtigsten Ziele sind:
  • Sie in Ihrer gan­zen Per­sön­lich­keit anzu­spre­chen — Ihrem Her­zen und dem Ver­stand, Ihrem Gemüt und Ihrer Ver­nunft, Ihrem Geist und Ihren Sin­nen — sowie allen Aspek­ten Ihres Lebens im Alter gerecht zu werden.
  • Ihnen ent­spre­chend Ihres indi­vi­du­el­len psy­chi­schen und phy­si­schen Gesund­heitgs­zu­stan­des die Teil­ha­be am öffent­li­chen Leben oder Ihren Rück­zug zu ermöglichen.
  • Auch des­ori­en­tier­ten Men­schen mit Respekt und Ach­tung zu begeg­nen. Einen Raum zum Wohl­füh­len zu bie­ten und wei­ter­hin zu Aktivieren.

An die­sen Zie­len ori­en­tiert sich sowohl unse­re Pfle­ge, als auch die sozia­le Betreu­ung all unse­rer Bewohner/innen.

Betreuung im FORUM FRANKLIN

Grundpflege

Im Rah­men unse­rer Pfle­ge­tä­tig­kei­ten erstel­len wir für Sie eine indi­vi­du­el­le und bio­gra­fisch ange­pass­te Tages­struk­tur, die sich nach Ihren übli­chen Lebens­ge­wohn­hei­ten rich­tet und alle pfle­ge­ri­schen Maß­nah­men beinhal­tet. Grund­la­ge für den Grad der Unter­stüt­zung durch die Pfle­ge bei den Ver­rich­tun­gen des täg­li­chen Lebens ist die Fest­stel­lung Ihres Pfle­ge­gra­des durch den MDK (Medi­zi­ni­scher Dienst). 

Selbst­ver­ständ­lich erhal­ten Sie auch über Ihren Pfle­ge­grad hin­aus immer die not­wen­di­ge Unter­stüt­zung, die Sie benö­ti­gen. Bei allen Maß­nah­men ver­fol­gen wir unse­ren Grund­satz einer akti­vie­ren­den Pfle­ge und hel­fen Ihnen nicht nur bei der Kör­per­pfle­ge, der Ernäh­rung oder der Kon­ti­nenz­ver­sor­gung, son­dern füh­ren auch alle bei Ihnen not­wen­di­gen Pro­phy­la­xen durch, um Ihre Selbst­stän­dig­keit soweit es geht zu erhal­ten und zu fördern.

Medi­zi­ni­sche Behandlungspflege

Unser qua­li­fi­zier­tes Pfle­ge­team erbringt alle vom Arzt ange­ord­ne­ten Leis­tun­gen einer medi­zi­ni­schen Behand­lungs­pfle­ge, wie zum Bei­spiel einen Ver­bands­wech­sel (natür­lich immer nach den neus­ten wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­sen und in Zusam­men­ar­beit mit exter­nen und inter­nen Wundmanagern/innen) oder die Gabe bestimm­ter Injek­tio­nen und Medi­ka­men­te. Die ärzt­li­chen Anord­nun­gen sowie deren Durch­füh­rung wer­den in Ihrer Pfle­ge­do­ku­men­ta­ti­on nach­voll­zieh­bar fest­ge­hal­ten. Die Maß­nah­men der Behand­lungs­pfle­ge wer­den bei uns nur durch exami­nier­te Pfle­ge­kräf­te durch­ge­führt, deren Fach­wis­sen durch regel­mä­ßi­ge Schu­lun­gen und Fort­bil­dun­gen immer auf dem aktu­ells­ten Stand ist.

Hilfs­mit­tel

Im Karl-Weiß-Heim hal­ten wir ver­schie­de­ne Pfle­ge­hilfs­mit­tel bereit, mit denen wir Sie in Ihren all­täg­li­chen Hand­lun­gen unter­stüt­zen kön­nen. Besteht der Bedarf wei­te­rer Hilfs­mit­tel gemäß des Leis­tungs­be­rei­ches der gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung (§ 33 SGB V) ste­hen wir Ihren ger­ne bera­tend zur Sei­te und unter­stüt­zen Sie ger­ne beim Stel­len aller not­wen­di­gen Anträ­ge dafür.

The­ra­peu­ti­sche Leistungen

Zur Ver­mei­dung und zur Min­de­rung der Pfle­ge­be­dürf­tig­keit kön­nen für die Bewoh­ner ergän­zend Maß­nah­men der medi­zi­ni­schen Reha­bi­li­ta­ti­on (z.B. Kran­ken­gym­nas­tik, Phy­sio­the­ra­pie, Ergo­the­ra­pie, Logo­pä­die) in Betracht kom­men. Das Haus berück­sich­tigt die­se Mög­lich­keit bei der Pfle­ge­pla­nung, ver­mit­telt die ent­spre­chen­den the­ra­peu­ti­schen Leis­tun­gen bei Bedarf und arbei­tet zur Siche­rung des Reha­bi­li­ta­ti­ons­er­fol­ges mit dem behan­deln­den Arzt bzw. The­ra­peu­ten zusam­men. Die the­ra­peu­ti­schen Leis­tun­gen wer­den vom jewei­li­gen Arzt bzw. The­ra­peu­ten den Pati­en­ten in Rech­nung gestellt.

Soziale Betreuung

Das Team unse­rer sozia­len Betreu­ung ver­voll­stän­digt die kör­per­li­che Pfle­ge durch die geis­ti­ge und see­li­sche Anspra­che. Dafür bie­ten die Mitarbeiter/innen eine Rei­he an Ein­zel- und Grup­pen­an­ge­bo­ten an, die für Sie indi­vi­du­ell und in Abhän­gig­keit Ihres gesund­heit­li­chen Zustan­des anhand Ihrer bio­gra­fi­schen Gewohn­hei­ten und Inter­es­sen zusam­men­ge­stellt wer­den. Hier­zu zäh­len unter ande­rem Bewe­gungs­an­ge­bo­te oder hand­werk­li­che Ver­an­stal­tun­gen, aber auch die Teil­nah­me an Fes­ten, Ver­an­stal­tun­gen und Spa­zier­gän­gen. Ger­ne kön­nen Sie hier auch Ihre ganz eige­nen Wün­sche und Vor­schlä­ge jeder­zeit anbringen.

Im FORUM FRAN­K­LIN fin­den auch inter­ge­ne­ra­ti­ve Betreu­ungs­an­ge­bo­te statt. Mit dem dor­ti­gen Kin­der­gar­ten sol­len gemein­sa­me Ange­bo­te wie gemein­schaft­li­ches Backen und Musi­zie­ren oder Ver­an­stal­tun­gen und Fes­te durch­ge­führt wer­den. Dadurch kann die Genera­tio­nen­so­li­da­ri­tät geför­dert wer­den und sowohl Jung als auch Alt kön­nen davon profitieren.

Hauswirtschaft

Ver­pfle­gung

Nicht nur die Lie­be geht durch den Magen, son­dern auch das Wohl­be­fin­den und die Fit­ness. Daher ver­sorgt Sie unser Küchen­per­so­nal in der haus­ei­ge­nen Küche jeden Tag mit frisch zube­rei­te­ten Mahl­zei­ten. Bei unse­rer Voll­pen­si­on aus Früh­stück, Mit­tag­essen, Nach­mit­tags­kaf­fee und Abend­essen sowie ver­schie­de­nen Zwi­schen­mahl­zei­ten und Geträn­ken ach­ten wir auf eine abwechs­lungs­rei­che und voll­wer­ti­ge Verpflegung.

 

Zum Mit­tag­essen bie­ten wir Ihnen die Mög­lich­keit, aus zwei ver­schie­de­nen Menüs zu wäh­len, wovon eines immer vege­ta­risch ist. Natür­lich beach­ten wir dabei indi­vi­du­el­le Unver­träg­lich­kei­ten oder All­er­gien sowie bei Wunsch auch beson­de­re Diätkostformen.

Käseplatte

Da es in Gesell­schaft doch immer noch am bes­ten schmeckt, ste­hen Ihnen vier gemüt­li­che Wohn­be­rei­che zum gemein­sa­men Essen zur Ver­fü­gung. Soll­te es Ihnen ein­mal nicht mög­lich sein, die Gemein­schafts­räu­me auf­zu­su­chen, ver­sor­gen wir Sie natür­lich ger­ne auch in Ihrem Zimmer.

Um Ihnen Ihr gewünsch­tes Essen ser­vie­ren zu kön­nen, fra­gen wir wöchent­lich Ihre indi­vi­du­el­len Spei­sen­wün­sche anhand des aktu­el­len Spei­se­plans und per­sön­li­chen Essens­kärt­chen ab. An Ihrem Geburts­tag kön­nen Sie sich dann mit Ihrem per­sön­li­chen Wunsch­essen ver­wöh­nen lassen.

Rei­ni­gung

Unse­re haus­in­ter­nen Rei­ni­gungs­kräf­te küm­mern sich um die regel­mä­ßi­ge Rei­ni­gung Ihres Zim­mers und der Nass­zel­le sowie aller wei­te­ren Räum­lich­kei­ten des Hau­ses und sor­gen so für eine sau­be­re Wohn­at­mo­sphä­re.
Durch die täg­li­che Sicht­rei­ni­gung und die regel­mä­ßi­ge Unter­halts- und Grund­rei­ni­gung sorgt unser Rei­ni­gungs­team für die Umset­zung und Ein­hal­tung aller gel­ten­den Hygie­ne­vor­schrif­ten. Trotz aller Arbei­ten haben unse­re Rei­ni­gungs­kräf­te aber immer auch ein offe­nes Ohr für Sie.
Unser inter­nes Rei­ni­gungs­team wird zwei­mal im Jahr durch einen exter­nen Dienst­leis­ter bei der Fens­ter­rei­ni­gung unterstützt.

Wäsche

Das Haus bie­tet den Bewoh­nern die Wäsche­pfle­ge ohne Auf­preis an. Ledig­lich die Kenn­zeich­nungs­kos­ten müs­sen bei Ein­zug über­nom­men wer­den.
Die per­sön­li­che Klei­dung der Bewoh­ner wird von einer exter­nen Wäsche­rei gewa­schen, die uns garan­tiert, dass bereits nach weni­gen Tagen die fri­sche Klei­dung wie­der zur Ver­fü­gung steht.
Die Senio­ren brau­chen kei­ne Bett­wä­sche, Hand­tü­cher, Wasch­hand­schu­he, Mund­tü­cher, Tisch­de­cken mit zu brin­gen, dies wird alles vom Haus gestellt.
Unser Wäsche­ser­vice beinhal­tet weiterhin:

  • Wäsche von Bett­wä­sche, Hand- und Bade­tü­chern und Waschlappen
  • Näh- und Flick­ar­bei­ten in klei­ne­rem Umfang
  • Wäsche der per­sön­li­chen Klei­dungs­stü­cke, soweit die­se maschi­nell wasch­bar sind
  • Kos­ten der che­mi­schen Rei­ni­gung und die Rei­ni­gung der nicht maschi­nell wasch­ba­ren Ober­be­klei­dung wer­den nicht übernommen

Sonstige Leistungen

Um Ihnen zusätz­lich den All­tag zu ver­schö­nern, wer­den wir regel­mä­ßig von einem Fri­seur- und Fuß­pfle­ge-Team besucht, das Sie ger­ne in Anspruch neh­men kön­nen. Außer­dem beglei­tet unser Betreu­ungs­team Sie auch bei Arzt­be­su­chen, beim Ein­kau­fen oder klei­ne­ren Behör­den­gän­gen. Des Wei­te­ren sind unse­re Haus­tech­ni­ker immer ansprech­bar und unter­stüt­zen Sie, wo sie können.

Fol­gen­de ver­wal­ten­de und bera­ten­de Tätig­kei­ten bie­tet das Karl-Weiß-Heim an:

  • Post­emp­fang und Ver­tei­lung bei der Aus­stel­lung einer Postvollmacht
  • Ver­wal­tung klei­ne­rer Bar­be­trä­ge bei ent­spre­chen­der Beantragung
  • Hil­fe­stel­lung bei ver­wal­tungs­tech­ni­schen Fra­gen im Zusam­men­hang mit dem Auf­ent­halt Im KWH
  • Hil­fe­stel­lung bei behörd­li­chen Ange­le­gen­hei­ten im Zusam­men­hang mit dem Auf­ent­halt im KWH
  • Hil­fe­stel­lung bei der Bean­tra­gung von Leis­tun­gen der Pfle­ge­ver­si­che­rung, Kran­ken­ver­si­che­rung, Bei­hil­fe oder Sozialhilfe

    Unsere Zimmerausstattung

    • Pfle­ge­bett
    • Nacht­tisch mit Lampe
    • Klei­der­schrank
    • Kom­mo­de
    • Tisch mit zwei Stüh­len und Leuchte
    • Elek­tri­sche Jalou­sien und Vor­hän­ge an den Fenstern
    • Tele­fon- und Fern­seh­an­schluss sowie W‑Lan
    • Not­ruf­an­la­ge
    • Eige­ne Nass­zel­le mit bar­rie­re­frei­er Dusche und Toilette